Bogenparcours Schlegel bei Latsch – Italien

Südtirol ist nicht nur landschaftlich sehr schön, sondern auch ein kleines Paradies für 3D-Bogensportler. Diesmal führte mich mein Weg etwas tiefer nach Italien zum 3D-Parcours von Schlegel. Dazu musste ich erstmal nach Latsch, von dort aus weiter in den winzigen Ort Tarres und dann eine Bergstrasse hinauf bis zur Talstation von Tarres. Der Weg zum Parcours ist nicht ausgeschildert, dafür aber die Talstation. Folgt man diesen Wegweisern, kann man sich eigentlich nicht verfahren. Am Ziel angekommen, gab es, obwohl es recht voll war, ausreichend Parkmöglichkeiten für alle.

§d-Parcours SchlegelDer Eingang zum Parcours und die Talstation sind im Prinzip eins. Dort findest du Sitzgelegenheiten, kannst eine Erfrischung oder einen Imbiss kaufen und es gibt einen Bogensportladen, auf den ich später noch eingehen werde. Im Laden selbst, kannst du die Gebühr für den 3D-Parcours bezahlen, und falls nötig auch gleich eine Leihausrüstung mit mieten. Der Preis für eine Tageskarte ist moderat und liegt zwischen 8 und 10 Euro. Da ich selbst im Bogenladen nicht widerstehen konnte, und ein neues Stück für meine Sammlung ergattert habe, gab es die Parcoursnutzung noch gratis dazu.

Der Parcours allgemein

Und dann kann es auch schon los gehen. Der Einschießplatz befindet sich direkt hinter dem Haus und bietet Scheiben und 3D-Ziele bis auf eine Distanz von ca. 15 Meter. Ist man dann erstmal war, so befindet sich der Eingang zum 3D-Parcours gleich unterhalb des Hauses. Dort ist dann auch gleich die erste Station aufgebaut. Rot Holzpfeile mit Beschriftung leiten einen dann auch gleich zur nächsten Station weiter. Insgesamt ist die Wegführung auf dem Parcours gut ausgeschildert und einfach zu finden. Besonders loben möchte ich, dass die Streckenführung meistens so angelegt ist, dass man vom „Pfeile holen“ direkt zum nächsten Ziel geführt wird. Es ist nur selten nötig, vom Ziel zum Abschusspunkt zurück zu laufen, um dann erst wieder auf den Weg zum nächsten Ziel zu gelangen. Das mag nur eine Detail sein, welches mir aber den Komfort und den Spaß am Parcours deutlich erhöht.Bogenparcours Schlegel

Die verschiedenen Station liegen recht dicht bei einander. Wer also viel schiessen will, ohne zwischen den Stationen eine kleine Wanderung zurück zu legen, der ist hier richtig. Auch ist der 3D-Parcours zum überwiegenden Teil leicht begehbar und so auch für Kinder gut geeignet. Nur der letzte Abschnitt hat es in sich, doch der kann bei Bedarf auch einfach ausgelassen werden. Die einzelnen Stationen sind gut durch ihre Abschusspflöcke markiert. Neben den guten Markierungen und der guten Streckenführung wünschte ich persönlich, es gäbe noch Schilder mit einem Bild vom aktuellen Ziel drauf. Denn gerade dieser 3D-Parcours hat es teilweise in sich und da wäre es schön, wenn man wüsste worauf man schiesst. Und wo ich schon beim Thema bin, die dargestellten Situationen wirken zwar auf den ersten Blick nicht so, doch sind sie teilweise recht anspruchsvoll. Bei meinem Besuch hatte ich wunderschönes Wetter mit strahlendem Sonnenschein. Oft verbargen sich die Tiere in tiefen Schatten und waren nur als Schemen zu erkennen. Zusätzlich hatte ich oft auch noch Gegenlicht, was den Anspruch nochmals erhöhte. Manche der Ziele sind auch einfach nur gut in die Landschaft eingearbeitet und bieten dadurch schon genug Anreiz.

Fazit zum 3D-Parcours Schlegel

Schlegel 3D ParcoursDie Landschaft selbst ist sehr schön anzusehen. So geht es durch Nadelwälder, durch dichte Farne und über Moos bedeckte Steine und kleine Lichtungen. Zum Ende hin kann man auch noch einen ordentlichen Hang geniessen, sofern man das möchte. Die 3D-Ziele befinden sich in einem sehr guten Zustand und sind fast immer rückwärtig gegen Pfeilverlust durch Säcke, Netze oder Strohballen gesichert. Einige witzige Ziele sind auch dabei. So dürfte ich auf einen Gorilla, einen Tiger und ein Krokodil schiessen, was nochmal etwas Abwechslung in die Sache bringt. Compound-Schützen aufgepasst! Zu hohe Zugkraft durchschlägt oft die Sicherungen. Insgesamt findest du in Schlegel einen nett gestalteten, ganz gut gepflegten Parcours mit 28 Stationen, die sich bequem in 2 Stunden durchlaufen lassen. Daher meine Empfehlung: Ein Ausflug lohnt sich.

 

Anhang

Kommen wir nochmal auf den Bogenladen zurück. Hast du dich jemals für einen Bogen von SpiderBows oder Timber Creek interessiert? Beide Labels werden in Ungarn in Handarbeit hergestellt und in Schlegel durch die Eltern des Bogenbauers vertrieben. Dementsprechend findest du hier einen schöne Auswahl an Lagerbögen und kannst dich auch gleich vor Ort von der Qualität überzeugen. Spezielle Wünsche oder besondere Spezifikationen nehmen sie gerne auf und fertigen einen Bogen nach deinen Wünschen. Ich selbst konnte einem Hybrid nicht widerstehen, den ihr dann in der Sektion „Bögen“ findet.

Hier geht´s zur Homepage des Parcours

3d parcours schlegel