Bogenschießen: „Die Ausrüstung

Wer zum ersten Mal Bogenschießen geht, der denkt oft, ein Bogen und ein paar Pfeile, und schon ist man startklar. Im Prinzip ist das ja auch richtig, doch eben nur im Prinzip. Denn ein Schießhandschuhe wäre nicht schlecht und auch ein Armschutz könnte sich noch als sinnvoll erweisen. Schießt du mit einem Compoundbogen, dann könntest du vielleicht auch noch ein „Release“ gebrauchen. Und wer hat schon Lust die Pfeile die ganze Zeit durch die Gegend zu tragen, also bitte ein Köcher zum mitnehmen. Apropos Pfeile, die fertigen Dinger im Laden passen nicht gut zu mir, ich muss wohl meine eigenen basteln. Und so wächst die Liste größer und größer, je mehr man in dieses Thema eintaucht. Ich glaube die erfahrenen Schützen können auch ein Lied davon singen.

Versuch macht klug, lesen auch…

Im Laufe der Zeit habe ich vieles über den Bogensport gelernt, indem ich stundenlang nach Informationsbrocken im Netz gesucht habe und sie dann wie in einem Puzzle zusammen gesetzt habe. Oder ich musste vieles schlicht ausprobieren, was dann aber deutlich ein paar Euro extra gekostet hat. Bestes Beispiel dafür ist meine erster Köcher. Ich habe ihn im Set mit meinem ersten Bogen bestellt. Er war einfach und praktisch per Clip am Gürtel oder Hosensaum zu befestigen, was definitiv ein Pluspunkt ist. Allerdings war er nur an einem Punkt befestigt, was dazu führte, dass er mir draussen auf dem 3D-Parcours ständig vor die Beine baumelte. Meine Frau nutzt heute noch so ein Köcher, sie stört das nicht, mich aber nervt das total. Hätte mich gleich jemand auf dieses Detail hingewiesen, hätte ich mir den ersten Kauf schon sparen können. Da dachte ich mir, es wäre doch nicht schlecht, wenn man auch die ganze Ausrüstung und das Zubehör mal genauer unter die Lupe nimmt. Und genau das ist das Ziel der folgenden Seiten. Ich hoffe, dass ich dir mit meiner Meinung und meinen Hinweisen vielleicht weiter helfen kann, und so Zeit und Geld für dich spare. Ich freue mich, wenn ich dir helfen kann, also viel Spaß beim Stöbern.