Ein Bogen auf großer Fahrt….

Sobald du darüber nachdenkst, deinen Compoundbogen nicht nur in der Halle oder auf dem Schießstand zu benutzen, sondern ihn mit auf einen Wochenendtrip oder auf einen Parcours nehmen möchtest, brauchst du ein geeignetes Transportmittel, eine Compoundbogentasche. Anderenfalls müsstest du das gute Stück einfach so in den Kofferraum legen (habe ich selbst auch schon getan). Doch dann fragst du dich bei jeder Kurve, ob jetzt vielleicht das Visier oder ein anderes Teil einen Schlag abbekommen hat. Zusätzlich positiver Nebeneffekt ist, du sparst dir einen Haufen komischer Blicke und Fragen, wenn du mit deinem Bogen quer durch die Hotellobby marschierst. Und in Wintermonaten, wenn du vielleicht weniger schießen gehst, hilft dir so eine Compoundbogentasche, deinen Bogen sicher und ordentlich im Keller zu verstauen. Also meiner Meinung nach, ist so eine Tasche eine wirklich sinnvolle Anschaffung oder auch ein gutes Geschenk für den nächsten Anlass.

 

Avalon Classic – Compoundbogentasche

Ich selbst habe die Avalon Classic Compoundbogentasche als Geschenk bekommen. Diese gibt es in den Größen 106, 116 und 126 Zentimeter und kosten zwischen knapp und guten 70 Euro, je nach Größe. Außerdem hast du die Wahl zwischen den Farben grau, blau, hellblau, grün, orange, rot und violett, je nach Geschmack.

 

Die Ausstattung der Compoundbogentasche

Die „Avalon Classic“ ist aus robustem, strapazierfähigen und wasserabweisenden Material hergestellt. Sie verfügt über eine ordentlich dicke Polsterung, die Stöße und Schläge gut abfedern kann. Zusätzlich hat sie innen noch Polster, welche besonders die Cams deines Bogens schützen. Aber Vorsicht, genau diese Innenpolster reduzieren auch nochmal die Größe der Tasche. Also vor dem Kauf vielleicht nochmal genau nachmessen und lieber eine Nummer größer kaufen, ehe der Bogen am Ende nicht in die Tasche passt!

Auf der Aussenseite der Tasche befindet sich eine großes Fach, in der sich problemlos einen Pfeilröhre unterbringen lässt. Ausserdem gibt es noch ein kleineres Fach, worin du zusätzliches Zubehör, zum Beispiel das Visier, verstauen kannst. Für das Tragen selber verfügt die Compoundtasche über die üblichen Handgriffe und einem Schultergurt. Auf der Rückseite hinter zwei Abdeckungen befinden sich sogar noch zwei weitere Gurte, die es dir ermöglichen, die Tasche auch wie einen Rucksack zu tragen. Ob das Sinn macht, musst du selbst entscheiden, aber ich finde es cool, dass diese Option eingebaut wurde. Insgesamt ist die Tasche solide und durchdacht und wird ihre Aufgabe im Alltag meistern.

 

Fazit zur Avalon Classic Compoundbogentasche

Für einen relativ fairen Preis, bekommt du mit der Avalon Classic eine gute Tasche für den Alltag. Ab ich auf den Schießstand fahre, auf einen Parcours oder den Bogen einfach nur sicher im Keller verstauen will, die Tasche leistet mir gute Dienste dabei.

Wenn du gerne einen Bogenköcher verwendest, muss ich dir leider sagen, der passt montiert nicht mit in die Taschen. Nimmt man ihn vorher ab, kann man ihn zusätzlich noch zum Bogen dazu stopfen, ist aber eben nicht ideal. Für eine Reise per Flieger, oder generell sobald ich die Tasche aus der Hand geben muss, würde ich von der Avalon Classic Abstand nehmen. Das aus zwei einfachen Gründen, erstens ist die Tasche von Hause aus nicht abschließbar, was ich echt schade finde. Und zweitens wird Gepäck von Fremde, zum Beispiel Ladepersonal am Flughafen, nur selten eben so vorsichtig behandelt, wie von uns selbst. Daher würde ich hier auf einen Hartschalenkoffer setzen.

Von meiner Seite aus: Daumen hoch für diese Alltagstasche.