Hoyt PowerMax – Starke Leistung, guter Preis

powermax compoundWer das erst Mal darüber nachdenkt, sich einen Compoundbogen zu kaufen, kann von den Möglichkeiten schnell mal überfordert sein. Mit dem Bogen alleine ist es ja nicht getan, sondern so einiges an Zubehör muss ja auch noch ran. Nun, entweder du hast das Glück und hast ein passendes Fachgeschäft in der Nähe, oder eben bleibt nur das Internet. An dieser Stelle sei gleich klar gesagt, im Fall von Compoundbögen sind Fachhändler die beste Wahl. Nur sie können euch und den Bogen genau aufeinander abstimmen. Hat man diese Möglichkeit nicht, solltest du dich nach einem guten Einsteiger-Set im Netz umsehen. Bei meiner Recherche bin ich auf den PowerMax von Hoyt gestossen. Die Preise für ein Set gehen bei etwa 620 Euro los, was für einen Compoundbogen gerade mal Mittelklasse ist. Dafür erhält man dann den Bogen, ein 3Pin-Visier, einen kleinen Stabilisator, eine Pfeilauflage, Peep Sight und noch eine Bogenschling. Im Prinzip fehlt nur noch ein Release und schon kann es los gehen.

Flexibilität ist „King

Wenn da nicht die Sache mit den ganzen Einstellungen wäre. Und genau das ist der erste, vielleicht sogar der wichtigste Punkt, wo mich der Compoundbogen PowerMax überzeugt hat. Wieviel Zugkraft kann ich wählen, wenn ich für normal einen Recurve mit 40-45 Pfund ausziehen kann? Etwas mehr darf es ja schon sein. Und genau da kommt der PowerMax das erste Mal ins Spiel. Denn bei diesem Bogen kauft man keine fixe Zugkraft sondern einen Bereich von 10 Pfund. Du kannst zum Beispiel einen Compoundbogen mit den Wurfarmen für 50 bis 60 Pfund kaufen und dann selber zu Hause einstellen, was am besten zu dir passt.

Compoundbogen: Zu lang, zu kurz….?

Ein weiterer kritischer Punkt am Compoundbogen ist die Auszugslänge. Während es bei einem traditionellen Bogen meistens keine große Rolle spielt, ob du ihn nur 27 Zoll oder eben 29 Zoll ausziehen kannst, so wird das beim Compoundbogen zum Problem. Die meisten dieser Bögen werden mit klar definierten Auszugslängen verkauft. Bestellst du nun die falsche Länge, kann es am Ende passieren, dass du den Bogen nicht mal schiessen kannst. Dann bleibt dir nur noch der Weg zum Fachhändler, der aufwendig mittels Bogenpresse einzelne Module oder sogar die ganzen Cams austauschen muss. Der Hoyt Powermax hat jedoch Cams, die sich auch ohne Bogenpresse oder Austausch einstellen lassen. Alles was du dafür brauchst, ist der passende Inbusschlüssel (Vorsicht, amerikanisches Größen, am besten gleich mit bestellen). Du solltest natürlich vor dem Kauf deine Auszugslänge zu Hause messen, doch wenn du am Ende statt 28,5 Zoll nur 27,5 Zoll brauchst, ist das mit diesem Compoundbogen überhaupt kein Problem.

Diese zwei kritischen Punkte waren für mich ausschlaggebend, diesen Bogen zu kaufen, und im nachhinein war das eine sehr kluge Wahl. Der Bogen selbst kommt, wie man es von Hoyt erwarten darf, mit einer sehr guten Verarbeitung daher. Trotz genauer Inspektion konnte ich keinen Fehler, kein Spiel oder zu große Toleranzen entdecken. Das Finish ist je nach Geschmack in schwarz oder camo erhältlich. Hoyt selber bietet noch eine Vielzahl anderer Farbkombinationen an, doch die sind hier in Europa nur mit sehr langer Wartezeit erhältlich.

Bogen plus Zubehör

Ein Compoundbogen spielt seine Vorteile jedoch erst dann richtig aus, wenn er auch mit dem richtigen Zubehörcompoundbogen powermax ausgestattet wird. Üblicherweise ist das ein Visier samt Peepsight, ein Stabilisator und eine Pfeilauflage. All diese Dinge sind in dem Powermax RTH Paket bereits enthalten und zudem kommt noch ein D-Loop, ein Bogenköcher und eine Bogenschlinge mit.

Hergestellt wird das Zubehör von der Firma „Fuse“. Das es sich dabei nur um die einfachste Basisausstattung handelt, merkt man dann recht schnell. Besonders wenn man versucht das Visier einzustellen, kann das schnell eine zeitraubende und fummelige Aufgabe werden. Allerdings der Köcher konnte überzeugen. Er kann in einer Sekunde an den Bogen angebracht oder eben abgenommen werden. Das funktioniert sehr komfortabel über eine Schraube und ein Stecksystem. Ausserdem hält er die Pfeil dank seiner zwei Halterungen sehr sicher im Köcher.

Zusammenfassend kann ich sagen, mit diesem Paket bekommst du eigentlich fast alles an die Hand um sofort deinen Spaß zu haben. Alles was du dann noch brauchst, sind ein paar Pfeile und ein Release, und schon kann´s los gehen. Das das Zubehör jetzt nicht unbedingt der Hammer ist, spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle, insbesondere bei dem Preis. Zudem hast du ja die Möglichkeit Stabilisator, Visier etc. auszutauschen und dir so einen besseren Bogen zu bauen. Hoyt Powermax RTH ist eine preiswertes stimmiges Paket und lohnt definitiv einen Versuch.